Sonntag, 14. September 2008

Das Gulasch des Todes

Weiß nicht, ob ich diesen Tag überleben werde. Heute gibt es Gulasch. Leider waren die Paprikaschoten allesamt verschimmelt. Aber da waren noch viele frische grüne und rote Chili-Schoten, die weg mussten. Keine Ahnung, wie viele davon ich ins Gulasch reingehauen habe. 10 bis 12 oder mehr? Nichts Genaues weiß man nicht. Ich koche kreativ und aus dem Bauch heraus, so ähnlich wie ich schreibe. Beim Umrühren lecke ich schon mal den Kochlöffel ab.
Dabei wurde mir aber schon recht schwül und eine Hitzewelle kroch mir hinter die Stirn und die Speiseröhre hinab. Ob mein Körper den nahen Tod erahnt?
Ich habe dann noch nen halben Liter Wasser dazugetan - und ein paar Möhren und Zwiebeln - ach ja, und grüne Bohnen und eine Tomate. Wieder den Holzlöffel abgeleckt - nicht der geringste Unterschied!!!
Es ist definitiv das Gulasch des Todes
und dies wird vielleicht mein allerletzter Artikel hier. Eigentlich wollte ich nachher noch mit Babsi und ihren Kids in die AWD-Arena zum Fußball, denn wir haben Freikarten und wollen Hannover 96 gegen Gladbach sterben sehen. Vielleicht bleibt mir dieser Tod ja erspart - durch meinen eigenen!
Kommentar veröffentlichen