Donnerstag, 30. Dezember 2010

Ninas Buch (Bekenntnisse)

Habe ja zum Advent einen (sage und schreibe) Hundert €uro - Gutschein für die christliche Bücherstube erhalten und dort schon kräftig eingekauft. Unter Anderem dieses Buch von Schwester Nina, welches ich schon lange haben wollte.
Bin erst relativ am Anfang, aber der hat mich schon ziemlich begeistert und mitgerissen. Da fängt die freche Berliner Göre doch schon auf der ersten Seite an dermaßen zu predigen daß es mir so richtig unter die Haut ging...
Man darf ja leider keine Zitate bringen - ist nicht erlaubt wegen Copyright und so.

Jedenfalls spricht sie meine Sprache: Herzens- und Musikfreak-Sprech. Nina, ick versteh Dir und Dein Kauderwelsch! :-)
Sind wir nicht irgendwie alle "Riders on the storm"? Und hat der "Killer on the Road" uns nicht schon alle verfolgt und gequält?

Ihre Kindheit war für meine Begriffe alles andere als lustig auch wenn sie die schönen Momente heraushebt und sich ordentlich durchgebissen hat. Bin sehr gespannt auf den Rest, aber ich lese langsam zur Zeit, weil ich zur Zeit so viel für die "Seelenernte" im Internet arbeite...

Kommentare:

Macdawn2100 hat gesagt…

Es gibt kein Copyright bei Gott...das
wäre ein Zeugniss das man mit Geld kaufen müsste...und so was gibt es nicht bei Gott...es sei denn Es wäre vom Teufel!...und Nina wäre keine Christin!

Donralfo hat gesagt…

Du bist also der Meinung daß Christen keine Bücher über ihre Lebensgeschichte veröffentlichen dürfen?
Und wenn sie es tun sollen sie die Druckkosten selber bezahlen?
Verstehe ich dich richtig?