Dienstag, 13. September 2011

Argus

Ich hoffe nicht daß meine Nachbarn heute zu sehr gelitten haben. Ich musste die Musik etwas lauter drehen, nachdem ich "Argus" in den CD-Spieler eingeworfen hatte.
Wishbone Ash ist eine meiner Lieblingsgruppen, welche sich dem melodischen Rock verschrieben hatten und mit zweistimmigen Gitarrenmelodien glänzten.
Das Album Argus ist etwas ganz Besonderes für mich und bedeutet mir sehr viel. Ich wünschte man könnte statt Worten seine Emotionen und tiefen Empfindungen irgendwie direkt mitteilen.
Na klar - andere könnten auch einfach die Platte oder Cd auflegen und hören - aber - würden sie das Gleiche wie ich dabei empfinden?

Ich lag entspannt im Fernsehsessel und drehte die Anlage laut. Die Klänge rührten Bilder und Szenen der Jugend in mir auf. "I got to rearrange my life - I got to rearrange my World. I got to try to live - again"
Der Sänger sang mir aus der Seele. Einen neuen Anfang machen - irgenwie. Das Alte verlassen - aufbrechen zu neuen Ufern. In unbekanntes Land vorstoßen.
"Aber bin ich dafür nicht zu alt und zu krank?" schoss es mir durch den Kopf. "Habe ich denn eine andere Wahl?" dachte ich weiter. Mit Gott sind doch alle Dinge möglich! Und er hat doch viel Zeit. Wie viele Jahre musste Abraham warten, bis er den versprochenen Sohn in den Armen hielt? Und dann sollte er ihn auch noch plötzlich opfern als er sich schon so sehr an ihn gewöhnt hatte und ihn so sehr liebte...

Was ist das nur für ein Gott, mit dem wir es zu tun haben?

Wie lange durfte Mose warten, bis er bereit war den Auftrag Gottes zu erfüllen? Gott hat Zeit. Sehr viel Zeit! Eben so viel Zeit wie es dauert bis wir bereit werden ihm völlig zu vertrauen und seinen Willen in allen Einzelheiten zu tun. Und zwar mit Freuden und Liebe. Ohne Druck oder Pflichtgefühl sondern aus vollster Glaubensüberzeugung. Nicht in menschlichem Übereifer und Begeisterung sondern in der Kraft und Vollmacht des heiligen Geistes.

Es gibt viele Songs in dem genialen Album Argus. Einer ist besser als der Andere. Ich denke an den Film: Der Solist. Ein überaus begabter schwarzer Junge liebt Beethoven und übt schon als Kind das Cello spielen weil er so gut werden will wie Mozart, der schon als Kind die ersten Stücke komponiert hat. Seine zärtliche Mutter sagt ihm, daß sie die Stimme Gottes hören würde wenn er hingegeben Cello spielt...
Leider wird der Cellist beim Musikstudium psychisch krank und gerät als Entwurzelter in L.A. in die Gosse und unter die Obdachlosen, wo er auf einer 2-saitigen Violine für sich allein und die Vögel spielt.
Musik ist sein Leben und wenn er eine Symphonie hören darf taucht er in die Musik ein wie in einen Wasserstrom - wird völlig eins mit der Musik und verliert sich in ihr. Er vergisst seine Krankheit und allles um sich herum wenn er Beethoven hören darf...

So ähnlich ergeht es mir mit Argus von Wishbone Ash jetzt gerade auch.
The King will come. Ein mächtiges, ja gewaltiges Stück Musik für mich. Ich liebte das Stück schon als Drogenfreak und Hippie und wusste schon damals daß es nur von Jesus handeln konnte: Dem König der bald kommen wird...
Und er wird Gericht über all die Bosheit der Menschen halten. "In the fire - the King will come. Jugdement comes..."
Was wäre das für ein Gott, der nicht Gericht halten würde über all die abgrundtief bösen Menschen auf der Welt. Menschen, die andere quälen, ausbeuten und ermorden.
Was wäre das für ein Gott, der nicht für Gerechtigkeit sorgen würde wenn er auf die Erde kommt?
Wenn es einen wahren Gott und Schöpfer gibt, dann ist es nicht dieser merkwürdig weichgespülte "Friede-Freude-Wellness-Gott" der so oft an allen Orten gepredigt wird. Ich glaube zwar von ganzem Herzen, daß Gott überaus freundlich und nett ist. Aber ich glaube auch daran, daß er kein Hampelmann und Taschenkasper ist mit dem wir machen können was uns gerade beliebt!
Ich glaube an das gerechte Gericht Gottes über alle Übeltäter und alle Bosheit auf der Welt!
Sonst wäre die Bibel tatsächlich nichts als ein realistisch gestaltetes Mächenbuch. Und ein völlig sinnloses dazu.

Über was man so alles nachdenken kann, wenn man "weltliche" Musik hört und sich in der Musik verliert... und darin völlig aufgeht.

Kommentare:

curioustraveller hat gesagt…

So geht's mir mit Pink Floyd ...

Mike hat gesagt…

Hab´ noch die Original-Vinyl-Scheibe (Klappcover) von Wishbone Ash´s "Argus" - ich halte sie für eine zeitlos tolle Platte, die ich immer wieder gerne höre!
... und überhaupt: Gott ist ein gerechter Gott, ob uns das passt, oder nicht!
beste Grüße
Mike

Donralfo hat gesagt…

@Mike: Habe meine gesamte Plattensammlung entweder zerstört oder verscherbelt, nachdem ich Christ wurde... :-)
Heute denke ich: Schade.
Aber damals war es auf jeden Fall sehr gut für mich. :-)