Mittwoch, 8. Juli 2009

Der Papst fordert eine "WELTAUTORITÄT"

Don Ralfo schlägt vor:
Rom wäre ein guter Ort für die Weltregierung!
Und Vati Kahn könnte einen guten Führer abgeben.
Schön, daß selbst die Linken und Gewerkschaften diesen Plan gut finden, neben allen möglichen anderen Parteien. Nur unsere "Angie" bleibt etwas skeptisch.


> Lies auch:
> Papst will Weltautorität gegen Krise

> Papst: Echte politische Weltautorität als Konsequenz der Wirtschaftskrise
> Der Papst und die Weltautorität
Foto: hellvet2000 (Flickr.com)

Kommentare:

hilde hat gesagt…

oh boy! sind wir denn schon so weit fortgeschritten?

Donralfo hat gesagt…

Eine Forderung macht noch lange keinen Antichristen, aber die emotionale Bühne für solch einen "Führer" wird sicherlich schon vorbereitet. Wer die Michael Jackson - Trauerfeier gesehen hat wie hunderte Millionen Menschen auch, dem wird nicht entgangen sein, wie synkretistisch die ganze Religion schon geworden ist. Da gaben sich Allah, Davidsstern und Jesus die Hand und sangen gemeinsam: "Heal the world!" Es sind schon spannende Tage zur Zeit.
Besonders die Zustimmung nahezu aller politischen Parteien, Bischofskonferenzen und sogar Gewerkschaften, gibt sehr zu denken.

hilde hat gesagt…

brrrrrhhhhhh! fröstel!